Stellungnahme des Vereins zu Lingnerstadt und Königsufer

Stellungnahme des Vereins zu Lingnerstadt und Königsufer
Die Diskussion um die Dresdner Lingnerstadt sowie um den städtebaulichen Wettbewerb zur Neugestaltung des Königsufers hat unser Verein zum Anlass genommen, sich erneut diesbezüglich gegenüber den Stadträten zu positionieren und sie um eine Überarbeitung ihrer gegenwärtigen Standpunkte zu bitten! Der Bebauungsplan Lingnerstadt befindet sich erneut in Offenlage und auch über den Wettbewerb für die Neugestaltung des Königsufers gibt es Diskussionen in der

Klosterneubau zwischen Petri- und Wallonerkirche – Stadtbild Deutschland e.V. übt Kritik am aktuellen Entwurf und legt Gegenentwurf vor

Klosterneubau zwischen Petri- und Wallonerkirche – Stadtbild Deutschland e.V. übt Kritik am aktuellen Entwurf und legt Gegenentwurf vor
Stadtbild Deutschland e.V. begrüßt ausdrücklich die Ambitionen der Prämonstratenser, einen Kloster-Neubau zu errichten und damit künftig angemessene Räumlichkeiten für das vielfältige Engagement zur Verfügung zu haben und damit einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten. Stadtbild Deutschland e.V. weist dennoch darauf hin, dass der aktuelle Entwurf in keinster Weise dem besonderen Standort gerecht wird. Der Klosterneubau soll an einer besonder

Magdeburgs Prämonstratenserberg – bitte keine monotonen Wohnblocks und Solitärbaukörper!

Die Stadt Magdeburg will eine der letzten großen Freiflächen in Magdeburgs Altstadt bebauen, den Prämonstratenserberg. Da, wie vielerorts in Deutschland, auch in Magdeburg eine radikal-nüchterne und meist gesichtslose Moderne die Vorstellungen des Stadtplanungsamtes bestimmt, ist es Aufgabe unseres Vereins, Bürger und Verantwortliche im Stadtrat über Alternativen aufzuklären. Stadtbild Deutschland e.V. begrüßt ausdrücklich das Vorhaben, den Prämonstratens

Durlacher Stadtbild in Gefahr?

Durlacher Stadtbild in Gefahr? Öffentliche Hand soll Altstadt- Satzung und Gestaltungsrichtlinien beachten; Ausschreibung für Schlossschul-Umgestaltung im denkmalgeschützten Schlossareal hätte nach Gemeindeordnung transparent und mit Bürgerbeteiligung stattfinden müssen, erklärt Stadtbild Deutschland e.V. Planungsergebnis des Karlsruher Amtes für Hochbau und Gebäudewirtschaft stößt nach einem nichtoffenen Wettbewerb, bei dem keine historische Bauform vo...

Offener Brief zur Rettung der „Alten Post“ in Gießen

In Gießen, welches bereits im 2. Weltkrieg und durch die Abrisswelle der 60er Jahre größte Schäden an seiner historisch gewachsenen Bausubstanz davongetragen hat, ist nun auch noch die neogotische, 1863 erbaute „alte Post“ vom Abriss bedroht, wenn sie nicht schnellstmöglich saniert wird. Eine lokale Bürgerinitiative kämpft dafür, wir versuchen, mit einem offenen Brief an die Oberbürgermeisterin, die Stadträte und sogar den hessischen Ministerpräsidenten au...