Das Gutenberg-Museum in der Mainzer Innenstadt

Das Mainzer Gutenbergmuseum soll mit einem Anbau versehen werden. Die Hamburger dfz-Architekten haben in einem Architekturwettbewerb das Rennen gemacht. Viele Laien fragen sich allerdings zurecht, wie man einem solchen Entwurf den Zuschlag geben konnte. Ein grundlegendes Problem zahlreicher angeblich offener Architekturwettbewerbe in der Bundesrepublik! Wir haben uns in dieser Pressemitteilung mit dem Problem beschäftigt, wieso immer wieder solche „Brüche“...

Deutsche Dörfer haben keinen Anwalt

Es mag Ausnahmen geben, im Osten Deutschlands, in Oberbayern, an den Küsten, aber generell ist das deutsche Dorf dabei, in einem Meer von Trivialitäten zu versinken, für das Stadtplaner den Begriff „Zwischenstadt“ bereithalten. Ich nahm die Jahreshauptversammlung 2016 unseres Vereins zum Anlass, nach langer Zeit das Dorf meiner Kindheit wieder einmal zu besuchen, ein Dorf, das aufgrund von Eingemeindung und Verschmelzung mit anderen Dörfern weder Dorf g...

Magdeburger Uniplatz – Wie argumentiert man gegen nichtssagende Würfelgebäude?

In Magdeburg ist die Diskussion um gute, schlechte oder richtig schlechte Architektur derzeit in vollem Gange. Anlass sind nicht zuletzt die neuesten Entwürfe zur Neubebauung des östlichen Universitätsplatzes, die nach Meinung der Stadträte aller Fraktionen den Ansprüchen nicht mehr genügen. Stadtbild Deutschland versucht, in diesem offenen Brief an den Oberbürgermeister und die Mitglieder des Bauausschusses im Stadtrat Möglichkeiten zu zeigen, was verbess...

Neuer Urbanismus für den Dresdner Ferdinandplatz!

Der Ferdinandplatz in Dresden ist seit über 70 Jahren eine unbebaute Brachfläche. Dresdens Altstadt hätte hier das Potential, sich qualitativ hochwertig zu erweitern. Leider sind die leitenden Planer im Dresdner Stadtplanungsamt der Ansicht, Dresden solle sich lieber der radikalen „Moderne“ öffnen, womit sie im Klartext meinen: Weg mit allem Fassadenschmuck und weg mit Kleinteiligkeit! Leider gehört der Ferdinandplatz auch nicht mehr zum Satzungsgebiet der...

Architektur zum Verstehen

Architektur zu verstehen, dürfte sich als eine herausragende geistige Zukunftsaufgabe erweisen. Noch sind wir gewohnt, der Abfolge architektonischer Moden nicht mehr Bedeutung zuzumessen als den Launen des Wetters oder den Willkürlichkeiten der Haute Couture. Sie helfen uns, mit einiger Treffsicherheit das Entstehungsjahr eines Gebäudes zu bestimmen, mehr nicht. Alle die rational und funktional nicht erklärbaren Gestaltungsdiktate, wie sie das Bauen der le...