Eisenzahn 1 - Gebäude des Jahres 2017

Am Wochenende des 12-13. Mai fand unsere Jahreshauptversammlung in Berlin statt. Die „Gesellschaft Historisches Berlin e.V.“ war so freundlich, uns ihre Räumlichkeiten unweit des Bertolt-Brecht-Platzes und des „Berliner Ensembles“ in Berlin-Mitte zur Verfügung zu stellen. Es versprach also, ein dramaturgisch interessantes Wochenende zu werden, was dann auch der Fall war.

Zunächst stand – nach dem organisatorischen Kram eines obligatorischen Vereinstreffens – eine Besichtigung der Stadtschloss-Baustelle auf dem Programm. Zwischen Baustellenlärm und bereits wiedererrichteten Schlüter-Fassaden, zwischen modernen Füllelementen und am Boden nistenden Sandsteinadlern, die noch auf ihre Montierung an der Fassade warteten, konnten wir einen lebendigen und überwältigenden Eindruck gewinnen von der Größe dieser Baustelle, von der Bedeutung, die dieses Bauwerk für die Mitte Berlins hatte und hoffentlich wieder haben wird.

Berlin - Schlossbaustelle
Berlin – Schlossbaustelle

Danach gerieten wir unter erheblichen Zeitdruck, denn der nächste Termin stand an: Die offizielle Preisverleihung des Titels „Gebäude des Jahres 2017“ an das Haus Eisenzahn 1 in Berlin-Charlottenburg, das dort vom Investor Ralf Schmitz und dem jungen Architekten Sebastian Treese errichtet wurde. Neben der feierlichen Überreichung einer Plakette stand auch ein Büfett auf dem Programm, welches Herr Schmitz freundlicherweise organisierte. Das im klassisch-traditionellen Stil erbaute Haus „Eisenzahn 1“ ist ein weiterer Beweis dafür, dass auch in heutiger Zeit Ästhetik und Niveau am Bau möglich ist.

Eisenzahn 1 in Berlin-Charlottenburg
Eisenzahn 1 in Berlin-Charlottenburg

Schreibe einen Kommentar